Protestantismus in der Ukraine : rolle und Stellung des Protestantismus im soziokulturellen Kontext der Geschichte der Ukraine / Pavlo Khiminets

Main Author: Khiminets, P., 1956-, PavloLanguage: німецька.Country: НІМЕЧЧИНА.Publication: Frankfurt am Main : Peter lang, ©2006Description: 268 p.ISBN: 3-631-55791-4.Series: Friedensauer Schriftenreihe. Reihe A, Theologie ;, Bd. 8.Dewey: 280/.409477, 22Contents note: Vorwort -- 7 1. Einleitung -- 11 1.1. Problemstellung -- 12 1.2. Ziel und Methodik -- 12 1.3. Wissenschaftlicher Ertrag -- 14 1.4. Schlüsselbegriffe -- 15 1.5. Analyse der Literatur -- 16 2. Die Besonderheiten der ukrainischen Reformation -- 29 2.1. Die Reformation und die national-kulturelle Wiedergeburt in der Ukraine -- 29 2.2. Die humanistischen Bewegungen in der Ukraine -- 36 2.3. Die rationalistischen Häresien -- 40 2.4. Die kulturellen Bildungszentren -- 50 2.5. Die Bratstvo-Bewegung in der Ukraine -- 62 3. Der Protestantismus als sozial-kultureller Faktor in der Geschichte der Ukraine vom 16. Jahrhundert bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts -- 73 4. Die Träger der Früh- und Spätreformation im ukrainischen Kontext -- 117 4.1. Kyrill Lukaris -- 118 4.2. Petro Mohyla -- 137 4.3. Innokentij Gizel (Innozenz) -- 145 4.4. Feofan Prokopovic -- 150 4.5. Irinej Fal'kovskij -- 167 4.6. Simon Todorskij -- 168 4.7. Grigorij Skoworoda -- 170 5. Der Protestantismus in der modernen Ukraine -- 173 6. Zusammenfassung -- 195 Anhang. Urquellen, Dokumente, Werke -- 203 Anhang I. Das Glaubensbekenntnis des Patriarchen Kyrill Lukaris von Konstantinopel -- 203 Anhang II. Briefe von Kyrill Lukaris -- 211 Anhang III. Die Briefe und Werke Meletiusz Smotrzyskijs -- 217 Anhang IV. Das Werk des Mitkämpfers von Petro Mohyla -- 226 Anhang V. Akte der Notizen der Konföderation -- 232 Literatur -- 239 Abstract: Die Ukraine, der nach Russland flächenmäßig zweitgrößte Staat Europas, ist mit ihren etwa 50 Millionen Einwohnern dem Westen nur wenig bekannt. Über weite Strecken seiner Geschichte stand das Land im Schatten der benachbarten Staaten Polen, Großlitauen und Russland. Abgesehen von einer kurzen geschichtlichen Episode besaßen die Ukrainer keinen eigenen Staat. Trotz der wechselhaften Geschichte gibt es eine eigene nationale Identität, zu der auch der ukrainische Protestantismus gehört. Diese Forschungsarbeit möchte dazu beitragen, den Platz und die Rolle des Protestantismus in der sozialen und kulturellen Landschaft der ukrainischen Geschichte seit dem 16. Jahrhundert zu beschreiben und nach seiner Bedeutung für die Gegenwart zu fragen..Bibliography: Includes bibliographical references (p. [239]-268).Subject - Topical Name: Protestantism -- History -- Ukraine Item type: Книги
Tags from this library: No tags from this library for this title. Log in to add tags.
Star ratings
    Average rating: 0.0 (0 votes)
Holdings
Current library Call number Status Date due Barcode
Бібліотека Українського Гуманітарного Інституту
Теологічний фонд
284 / K42 (Browse shelf (Opens below)) Available (Немає обмежень доступу) 41683-003349

Originally presented as the author's thesis--Heidelberg, 2006.

Includes bibliographical references (p. [239]-268)

Vorwort 7 1. Einleitung 11 1.1. Problemstellung 12 1.2. Ziel und Methodik 12 1.3. Wissenschaftlicher Ertrag 14 1.4. Schlüsselbegriffe 15 1.5. Analyse der Literatur 16 2. Die Besonderheiten der ukrainischen Reformation 29 2.1. Die Reformation und die national-kulturelle Wiedergeburt in der Ukraine 29 2.2. Die humanistischen Bewegungen in der Ukraine 36 2.3. Die rationalistischen Häresien 40 2.4. Die kulturellen Bildungszentren 50 2.5. Die Bratstvo-Bewegung in der Ukraine 62 3. Der Protestantismus als sozial-kultureller Faktor in der Geschichte der Ukraine vom 16. Jahrhundert bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts 73 4. Die Träger der Früh- und Spätreformation im ukrainischen Kontext 117 4.1. Kyrill Lukaris 118 4.2. Petro Mohyla 137 4.3. Innokentij Gizel (Innozenz) 145 4.4. Feofan Prokopovic 150 4.5. Irinej Fal'kovskij 167 4.6. Simon Todorskij 168 4.7. Grigorij Skoworoda 170 5. Der Protestantismus in der modernen Ukraine 173 6. Zusammenfassung 195 Anhang. Urquellen, Dokumente, Werke 203 Anhang I. Das Glaubensbekenntnis des Patriarchen Kyrill Lukaris von Konstantinopel 203 Anhang II. Briefe von Kyrill Lukaris 211 Anhang III. Die Briefe und Werke Meletiusz Smotrzyskijs 217 Anhang IV. Das Werk des Mitkämpfers von Petro Mohyla 226 Anhang V. Akte der Notizen der Konföderation 232 Literatur 239

Die Ukraine, der nach Russland flächenmäßig zweitgrößte Staat Europas, ist mit ihren etwa 50 Millionen Einwohnern dem Westen nur wenig bekannt. Über weite Strecken seiner Geschichte stand das Land im Schatten der benachbarten Staaten Polen, Großlitauen und Russland. Abgesehen von einer kurzen geschichtlichen Episode besaßen die Ukrainer keinen eigenen Staat. Trotz der wechselhaften Geschichte gibt es eine eigene nationale Identität, zu der auch der ukrainische Protestantismus gehört. Diese Forschungsarbeit möchte dazu beitragen, den Platz und die Rolle des Protestantismus in der sozialen und kulturellen Landschaft der ukrainischen Geschichte seit dem 16. Jahrhundert zu beschreiben und nach seiner Bedeutung für die Gegenwart zu fragen.

There are no comments on this title.

to post a comment.

Click on an image to view it in the image viewer

Powered by Koha